Sie sind hier: Aktuelles » 

19.01.2021 Impfzentrum Elsterwerda eröffnet

Impfzentrum Elsterwerda eröffnet Am 19. Januar eröffnete das Impfzentrum in Elsterwerda. Es wurde in der Elbe-Elster-Halle eingerichtet und ist das vierte in Brandenburg - nach Cottbus, Potsdam und Schönefeld. Die operative Leitung des Impfzentrums hat der DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda e.V. übernommen, die Impfungen führen Vertragsärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) durch. Der Pandemie-Hotspot Südbrandenburg hatte sich mit der Eröffnung des Impfzentrums eine Besserung der Situation erhofft, doch bereits zum Start wurden die Erwartungen gedämpft. Aufgrund von Verzögerungen bei der Lieferung des Impfstoffes konnten in den ersten Tagen nach der Eröffnung keine neuen Termine über die Hotline 116 117 für das Impfzentrum vereinbart werden. So wurden zunächst nur 120 statt der geplanten 500 Personen pro Tag geimpft. „Wir starten hier in Elsterwerda wie an allen anderen Standorten mit zwei Impfteams in den Impfzentren und erweitern dann innerhalb weniger Tage auf sechs Impfteams. Voraussetzung dafür ist, dass wir ausreichend Impfstoff im Land haben, um gesichert Impftermine vergeben zu können“, betonte Dr. Peter Noack, Vorstandsvorsitzender der KVBB. Kein Termin - kein Einlass Zum Ablauf im Impfzentrum sagte KVBB-Sprecher Christian Wehry, ohne Termin werde niemand eingelassen. Vor der Impfung würden die Patienten zunächst registriert und bekämen dann die Impfung verabreicht. "Danach muss man aber noch aus Sicherheitsgründen 20 bis 30 Minuten in einem Beobachtungsbereich sitzen", sagt Wehry, für den Fall dass es allergische Reaktionen gebe oder ähnliches. Landrat bittet um Geduld Landrat Christian Heinrich-Jaschinski sagte anlässlich der Eröffnung: "Das gerade eröffnete Impfzentrum in Elsterwerda weckt berechtigte Hoffnungen für das noch junge Jahr. Wichtig ist, dort gerade jetzt die stark gefährdeten Gruppen schnell zu impfen und durch gezielte Maßnahmen zum Schutz dieser Gruppen beizutragen. Da in der Anfangsphase nur begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung stehen, können noch nicht alle Menschen sofort geimpft werden. Ich möchte daher alle anderen Impfwilligen noch um etwas Geduld bitten, bis sie auch an der Reihe sind. Disziplin, Ausdauer und Solidarität sind deshalb weiter von uns allen gefragt, um gut durch diese Pandemie zu kommen. Dank gilt allen Beteiligten, die das Impfzentrum in Elsterwerda heute arbeitsfähig an den Start gebracht haben." Der Landkreis Elbe-Elster gehörte zum Beginn des Jahres zu den Regionen in Brandenburg, die besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen waren.

27. Januar 2021 09:50 Uhr. Alter: 98 Tage