Sie sind hier: Aktuelles » 

12.11.2017 Die Dienstälteste DRK-Rettungshundestaffel des Landes Brandenburg

Die Dienstälteste DRK-Rettungshundestaffel des Landes Brandenburg feiert ihr 15jähriges Bestehen Teams kommen hauptsächlich auf Anforderung von Polizei- und Rettungsleitstellen zum Einsatz Die DRK-Rettungshundestaffel wurde im November 2002 unter der Trägerschaft des DRK–Kreisverbandes Bad Liebenwerda e.V. gegründet und ist seit 2005 einsatzfähig. Gegenwärtig arbeiten 16 Mitglieder mit neun Hunden (ehrenamtlich) in unserer Rettungshundestaffel. Unsere Teams kommen hauptsächlich auf Anforderung von Polizei- und Rettungsleitstellen zum Einsatz. Als Bestandteil des Sanitätsdienstes hat unsere Staffel einen festen Platz in der Rettungskette und im Katastrophenschutz des Landkreises Elbe-Elster. Wir bilden vorrangig Flächensuchhunde aus. Sie kommen zum Einsatz, wenn Personen in unwegsamem, unübersichtlichem Gelände vermisst werden. Dabei kann es sich ebenso um ältere, vielleicht demente Personen handeln, wie um den rüstigen Pilzsammler oder das spielende Kind. Die Flächensuche stellt in unserer Region den größten Anteil am Einsatzaufkommen der Rettungshundestaffeln dar. Alle unsere Rettungshundeführer und Helfer sind Mitglieder im Deutschen Roten Kreuz und arbeiten ehrenamtlich in Ihrer Freizeit – und das mindestens zweimal wöchentlich für drei bis sechs Stunden. Rettungshundearbeit ist eine intensive und anspruchsvolle Arbeit mit einem ernsthaften Hintergrund: Wir retten Menschen aus Notlagen! Egal ob verirrte oder vermisste Personen, vermisste Kinder oder Unfallschockopfer – die Nase, das Gespür und die Wendigkeit eines Hundes sind trotz des technischen Fortschrittes in der Praxis immer noch unschlagbar. Für unsere Hunde ist das Training ein Spiel. Für den Hundeführer und Helfer ist es harte Arbeit. Neben der ständigen Praxisausbildung gibt es jede Menge Theorie zu lernen: wie z.B. in der Sanitätsausbildung, Erste Hilfe für Mensch und Hund, Organisation und Einsatztaktik, Karten- und Kompasskunde, Grundwissen Kynologie (Hundekunde), BOS-Digital-Funk und vieles mehr. Durch Vorführungen bei verschiedenen Veranstaltungen, wie Dorf- oder Stadtfesten, geben wir auch Außenstehenden Einblicke in unsere Arbeit. In den vergangenen Jahren stieg die Anfrage nach unseren Hunden von Kindereinrichtungen und Seniorenheimen enorm an. Deshalb bilden wir geeignete Hunde zu „Streichelhunden“ aus. Dieses Projekt nennen wir SUKI (Sanft, Umsichtig, Kontaktfördernd, Individuell). So arbeiten wir seit 15 Jahren sehr erfolgreich auf diesen verschiedenen Gebieten. Unsere Mitglieder sind sehr engagiert in dem, was Sie tun. Ständig bemühen wir uns, unsere Ausbildung zu verbessern und neue Mitglieder für diese anspruchsvolle Freizeitbeschäftigung zu begeistern. Denn Begeisterung und Freude sind die Grundvoraussetzungen unserer Arbeit für Mensch und Hund. Interessenten an unserer Arbeit können jederzeit unter den folgenden E-Mail-Adresse Kontakt zu uns aufnehmen. drk@rettungshundestaffel-balie.de, www.rettungshundestaffel-balie.de oder über www.facebook.com/rettungshundestaffelbadliebenwerda Detlef Funke Staffelleiter DRK-Rettungshundestaffel Bad Liebenwerda Tel.: 0172-2194104 Foto 18 Lars Reßler Fotografie: Die Mitglieder der DRK-Rettungshundestaffel Bad Liebenwerda können auf 15 Jahre erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit zurückblicken.

16. November 2017 08:18 Uhr. Alter: 18 Tage